Montag, 17. August 2015

Reisen nach London

Ist ein Abenteuer; und man braucht gute Nerven :P

Für die Reise nach London gibt es diverse Möglichkeiten. Die einfachste und schnellste ist sicherlich Fliegen. Mittlerweile gibt es auch diverse Fernbuslinien, die euch irgendwo in Deutschland aufsammeln und mit gefühlt hunderten von Zwischenstops nach London bringen, aber damit ist man auch mal gut 14 Stunden unterwegs. Für den ersten Weg nach London braucht man so ein Erlebnis vielleicht nicht unbedingt ;)

Grundsätzlich hat London sechs Flughäfen: Stansted, Gatwick, Heathrow, Luton, City und Southend. Von all diesen Flughäfen wird behauptet, sie würden in "London" liegen. Tatsächlich zählen sie wohl zum Großraum London - warum, ist aber nicht unbedingt ersichtlich, weil man von den meisten aus noch erhebliche Strecken zurücklegen muss, bis man tatsächlich in der Innenstadt ist.
Selbst kennen gelernt habe ich schon Heathrow, Luton und Stansted.
Heathrow ist von allen Flughäfen der Größte, und deswegen vermutlich auch am besten organisiert. Wenn man nicht schon online eingecheckt hat, geht das an fast allen Schaltern innerhalb von ein paar Minuten, und auch die Schlange vor der Personenkontrolle hat mich maximal zehn Minuten gekostet. Auch wenn man dort ankommt, geht die Ausweiskontrolle nach dem Aussteigen sehr schnell. Wer sich kein Ticket für den Heathrow-Express für viel Geld leisten möchte, steigt dort einfach in die Tube, welche über die Picadilly-Line direkt die Innenstadt anfährt; das kostet je nach Tageszeit maximal £5.
Luton ist ein schnuckeliger, sehr kleiner Flughafen - wahrscheinlich geht dort alles aufgrund des nicht vorhandenen Ansturms von Leuten sehr zügig. Der Nachteil ist allerdings, dass Luton ziemlich weit draußen liegt. Die Anbindung führt zwar direkt nach King's Cross / St. Pancras, aber der Trick an der Sache ist, dass man an der Haltestelle "Luton Airport Parkway" aus dem Zug aussteigen muss. Dort läuft man dann ewig durch den Bahnhof, bis man dann irgendwann vor dem Ausgang einen kleinen Shuttlebus findet, welcher einen dann zum Flughafengebäude bringt. Erfahrungsgemäß geht der Hinweg (also aus der Londoner Innenstadt zum Flughafen hin) recht zügig, aber abhängig von der Tageszeit kann der Rückweg auch schon mal knapp zwei Stunden dauern. Dafür kostet allerdings der einfache Transfer nur knapp £15.
Und Stansted... ja, Stansted ist so eine Sache für sich. Auch dorthin fährt von der Liverpool Street Station sehr zentral eine direkte Zugverbindung hin und zurück. Dort zahlt man allerdings schon gut £30 für eine einfache Fahrt, wenn man nicht gerade Wochen im Voraus online ein Ticket kauft. Bustickets gibt es auch deutlich billiger, allerdings wird ein Bus im Londoner Verkehr zu fast jeder Tageszeit mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit stecken bleiben. Ich bin leider schon diverse Male in Stansted angekommen, und ich habe in der Ausweiskontrolle nach dem Aussteigen noch nie weniger als eine Stunde in der Schlange gestanden (es gibt zwar zwanzig Schalter für Kontrollen, jedoch sind davon grundsätzlich maximal zwei besetzt). Der Abflug von Stansted aus ist nicht viel besser. Gibt es Probleme oder hat der Flug Verspätung, wird grundsätzlich über nichts informiert. Wenn man es geschafft hat, sein Gepäck aufzugeben, sollte man sofort durch die Personenkontrolle - sonst verpasst man seinen Flug, weil die Sicherheitskräfte zu lange brauchen. Auch, wenn man wie empfohlen zwei Stunden vor Abflug da ist.

Das sind bisher die einzigen Flughäfen, mit denen ich Erfahrungen machen durfte. Ich habe allerdings gehört, dass z.B. Gatwick sehr angenehm sein soll - auch direkt an die Innenstadt angebunden, ein Ticket für £10 zu haben, und alle Kontrollen laufen zügig ab.
Klar hängt es auch maßgeblich von eurem Abflugsort ab, an welchem Flughafen ihr ankommt (z.B. wird von Dortmund aus Heathrow so gut wie gar nicht angeflogen) - aber wenn ihr die Wahl habt, wisst ihr jetzt schon mal, worauf ihr vielleicht achten solltet ;)

Kommentare:

  1. Hallo Nicky! Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen als ich nach Infos über den deutsch-englischen Jura Studiengang gesucht habe. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das der richtige Studiengang für mich ist und hier wurden auch schon ganz viele meiner fragen beantwortet. Danke schon mal dafür!;) nun ist aber ja auch der Abiturdurchschnitt nicht ganz unwichtig um einen Studienplatz zu bekommen. Darf ich fragen was du für eine durchschnittsnote hattest? Bzw. Inwiefern diese mitbeinbezogen wird? Ganz liebe Grüße und weiterhin viel Spaß in London! Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophie! Für den Bachelor-Studiengang ist der Abidurchschnitt in der Tat gar nicht so wichtig. Ich selbst hab schon ein Einser-Abi gehabt, was aber absolut nicht entscheidend dafür ist, ob du aufgenommen wirst. Das entscheidet der betreuende Professor in erster Linie nach dem Auswahltest und dem Vorstellungsgespräch.
      Der Abischnitt ist nur wirklich wichtig, wenn du nach dem Bachelor das Staatsexamen direkt anschließen möchtest. Ich hab es so gemacht, dass ich mich für den Bachelor hab einschreiben lassen und zeitgleich für Jura auf Staatsexamen, wofür ich aber für die Dauer des Bachelors beurlaubt bin, sodass ich nach dem Abschluss direkt weitermachen kann. Dafür ist der Abischnitt dann natürlich schon wichtig (gerade an einer Uni wie Köln), weil du dich dafür regulär über deren Website bewirbst. (Aber auch wenn dein Schnitt "zu schlecht" sein sollte, um im ersten Durchlauf direkt ins Staatsexamen zu kommen, kannst du Wartesemester sammeln oder zum Sommersemester einen Platz bekommen, wo der NC immer niedriger ist). Das ist natürlich nur wichtig, wenn du nach dem Bachelor in Deutschland bleiben möchtest ;)

      Löschen
  2. Hallo Nicky! Ich finde es sehr gut, dass du auf deinem Blog einige wichtige Informationen zum "Überleben" für uns Studieninteressierte zusammenstellst :) Ich bin auch sehr an diesem Studiengang interessiert und hoffe, dass ich einen Platz bekomme. Zum Eignungstest habe ich allerdings eine Frage: Eine Aufgabe besteht ja darin, einen Aufsatz über ein aktuelles politisches oder soziales Thema zu schreiben. Mich würde jetzt einfach einmal interessieren, welches Thema bei die vorgegeben war ? Der Aufsatz muss doch außerdem auf englisch verfasst sein, oder ?
    Vielen lieben Dank im Voraus !
    Lisa (lisa-pilz96@t-online.de)

    AntwortenLöschen